Canyoning

Erlebnissport in den Schluchten der Berge

Haben Sie schon einmal von Canyoning gehört? Oder vielleicht vom „Schluchteln“? Wenn nicht, sollten Sie unbedingt die folgenden Zeilen lesen. Denn das so genannte Schluchtenwandern ist gerade schwer angesagt – und zwar nicht nur unter Kletter-Profis.

Grundsätzlich ist Canyoning die Begehung eines Wildbaches, der sich in Form einer Klamm oder Schlucht durch die Natur gearbeitet hat. Die Begehung der Schluchten findet dabei von oben nach unten statt. Der Weg zum Wildbach ist individuell und muss dem Naturraum und den Gegebenheiten angepasst werden – das kann vom Abseilen über das Herabklettern bis hin zum Springen oder Herabrutschen variieren. Die sorgfältige Planung der Strecke ist ein Muss, dennoch sind ein gewisses Maß an Mut und Abenteuerlust schon unerlässlich, um sich auf dieses Erlebnis voll und ganz einlassen zu können.

Um herauszufinden, was Canyoning-Einsteiger beachten sollten, haben wir uns auf die Suche nach einem echten Experten begeben – und sind im Allgäu fündig geworden: Jozef Jonny Lovrinovic gehört zum Canyoning Team Allgäu und ist ein Outdoor- und Canyoning-Profi, wie er im Buche steht. Er weiß genau, was es für Anfänger zu beachten gilt und was es für ein unvergessliches Erlebnis in den Schluchten alles braucht.

Nur der Anbieter zählt
Wer mit dem Gedanken spielt, fürs Canyoning in die Berge zu fahren, dem wird bestimmt eine Frage ganz besonders auf der Seele brennen: Wie sportlich muss man für das Abenteuer in der Wildnis sein? Für all diejenigen, die sich als eher unsportlich oder unerfahren in Sachen „Schluchteln“ einschätzen, gibt Jozef Jonny Lovrinovic jedoch Entwarnung: „Der Großteil der Canyoning-Gäste bei geführten Touren besteht aus Einsteigern.“ Was Einsteiger jedoch dringend beachten sollten, ist die richtige Wahl des Touren-Anbieters: „Wählen Sie nur Anbieter aus, die schon über zehn Jahre am Markt sind und mit voll ausgebildeten und erfahrenen Guides arbeiten.“ Denn, so Lovrinovic weiter, nur erfahrene Anbieter fragen bei der Aufnahme des Tourenwunsches explizit nach, wie sportlich die Teilnehmer sind und ob schon Vorkenntnisse existieren. „Danach wird die beste Tour ausgewählt.“ Von Anbietern, die nur ihre Standardtouren im Programm haben und ihre Gruppen „einfach auffüllen“, rät er persönlich ab.

Hat man sich für einen Anbieter entschieden und sich dazu entschlossen, das Abenteuer Canyoning zu wagen, sollte man, so unser Experte, unbedingt auf eine qualitativ hochwertige Ausrüstung achten. Doch keine Sorge: Diese wird in der Regel vom Touren-Anbieter gestellt. Schauen Sie bei der Wahl des passenden Equipments jedoch unbedingt darauf, dass sich dieses in gutem Zustand befindet – und sprechen Sie selbst kleine Mängel schon vor dem Start an. Weitere Must-haves für einen Ausflug in die Schlucht sind zudem Badebekleidung und – für die Fröstler unter Ihnen – passende Funktionsbekleidung.

Wir hoffen, wir haben Sie ein bisschen neugierig auf den angesagten Erlebnissport gemacht. Erkundigen Sie sich doch gleich nach Möglichkeiten in Ihrer Nähe – und am besten bald. Denn, so ein letzter Insider-Tipp unseres Experten: „Der Sommer eignet sich für Canyoning-Einsteiger am besten!“