Experten-Forum   |   Kontakt   |   Facebook

Zahnspangen – richtig aufbewahren und reinigen

Extra: Tipps zu Zahnpflege und Ernährung bei festsitzenden Apparaturen

Eine tägliche, sanfte Reinigung der herausnehmbaren Spange mit Zahnbürste und Zahnpasta ist ein Muss. Allerdings sollten Sie für die Zahnspange nicht die gleiche Zahnbürste verwenden wie für Ihre Zähne – haben Sie also am besten immer zwei Zahnbürsten griffbereit. Fassen Sie bei der Reinigung die Spange stets am Kunststoff und nicht an den Drähten an – diese könnten verbiegen. Bürsten Sie so lange unter fließendem lauwarmem Wasser, bis keine Beläge mehr sichtbar sind.

Alternativ können Sie auf spezielle Reinigungstabletten zurückgreifen, die Sie in Drogeriemärkten erhalten: Geben Sie Ihre Spange einfach zusammen mit einer Tablette in ein Glas und spülen Sie die Spange nach dem Reinigungsbad sorgfältig ab.
Bitte kochen Sie die Spange niemals aus, da sich dabei der Kunststoff verformt.

Zur Aufbewahrung empfiehlt sich eine Spangendose, in der die Spange trocknen kann. Luftdichte Dosen – wie zur Aufbewahrung von Lebensmitteln verwendet – lassen die Feuchtigkeit nicht entweichen; es könnten sich gesundheitsschädliche Fäulnis- und Schimmelpilze bilden.

Gründlich Zähne putzen!
Wer eine festsitzende kieferorthopädische Apparatur im Mund hat, sollte extra sorgfältig Zahn- und Mundhygiene betreiben. Warum? An den Drähten sowie an Brackets und Bändern setzen sich häufig Beläge und Speisereste fest; sie können zu Karies und Zahnfleischentzündungen führen.

  • Spülen Sie zu Beginn der Zahn- und Spangenreinigung gründlich mit Wasser aus. So entfernen Sie die gröbsten Speisereste.
  • Putzen Sie jeden Zahn einzeln mit Zahnbürste und Zahnpasta sowie in kreisenden Bewegungen.
  • Zur Reinigung der Drähte, Bänder und Brackets erhalten Sie in Drogerien und Apotheken spezielle „Ortho-Bürsten“.
  • Nach der Reinigung nochmal mit Wasser ausspülen und anschließend eine halbe Minute lang mit einer antibakteriellen Lösung spülen.

Tipps zur Ernährung
Verzichten Sie während einer kieferorthopädischen Behandlung mit festsitzenden Apparaturen am besten auf Süßigkeiten: Klebrige Gummibärchen, Kaugummi oder Lakritz sind nur schwer wieder aus Drähten und Brackets zu entfernen. Meiden Sie zudem Nüsse und
Karamellbonbons.

Harte Nahrung wie Äpfel und Karotten schneiden Sie in mundgerechte Stückchen – und kauen vorsichtig, um die Drähte nicht zu verbiegen.