Experten-Forum   |   Kontakt   |   Facebook

Logopädie: Wie früh ist früh genug?

Im Rahmen seiner sprachlichen Entwicklung durchläuft Ihr Kind mehrere Phasen. Hier können verschiedene Störungen mit unterschiedlichen Ursachen auftreten – Logopäden können diese Gründe bestimmen und helfen Ihrem Nachwuchs dabei, seine Sprache zu verbessern, korrekt Laute zu bilden und die Freude am Sprechen zu behalten bzw. wiederzugewinnen.

Bereitet es Ihrem Kind im Alter von vier Jahren noch Probleme, Laute korrekt wiederzugeben, oder zeigt es auf grammatikalischer Ebene Auffälligkeiten, ist ein Termin beim Logopäden ratsam. Eine logopädische Therapie ist – abhängig von der Störung – aber auch schon mit zwei oder drei Jahren möglich. Dies kann beispielsweise dann sinnvoll sein, wenn deutliche Unterschiede in der Sprachentwicklung zu Gleichaltrigen bestehen, Ihr Kind lispelt, stottert oder eine Vermeidungstaktik entwickelt, um bestimmte Buchstaben und Wörter nicht aussprechen zu müssen.

Zeigt Ihr Kind Gewohnheiten, so genannte Habits? Dazu zählen beispielsweise Lutschen am Daumen, Saugen am Kuscheltier, Kauen an der Wange oder an einem Stift sowie Spielen mit der Zunge. Diese Gewohnheiten sind oft sehr hartnäckig und haben sowohl negativen Einfluss auf die korrekte Aussprache als auch auf ein schönes Gebiss; zudem verhindern sie die Umstellung auf das normale Schluckmuster.

Beobachten Sie derartige Gewohnheiten, atmet Ihr Kind geräuschvoll und schwer durch den Mund oder tropft ihm häufig Speichel aus dem Mund, ist ein Besuch beim Logopäden ebenfalls angeraten.

Logopäden verpacken die Therapieinhalte meist in unterhaltsame Spiele – Kinder genießen die Einzelbetreuung und sehen die Behandlung meist als eine Spielstunde an. So macht richtiges Sprechen Spaß!

Wann ist der ideale Zeitpunkt für den Ersttermin in der Praxis? Bei Kindern mit funktionellen Auffälligkeiten lohnt es sich, frühzeitig anzuklopfen, um eine „Standortbestimmung“ durchführen zu lassen. Logopäden klären die Abweichungen von der Norm ab – und zwar bezogen auf die gesamte Entwicklung: Sprache und Sprechen bedeuten nämlich auch Bewegung und korrekter Bewegungsablauf.

Speziell ausgebildete Myofunktionstherapeuten befassen sich intensiv mit den Muskelabläufen im Mund und drumherum sowie im gesamten Körper.

Warum ist ein frühzeitiger Besuch sinnvoll? In vielen Fällen reicht im frühen Kindesalter eine gezielte Beratung der Eltern mit klarer Instruk-tion, worauf zu Hause zu achten ist oder was geübt werden sollte. Durch einen Besuch beim Myofunktionstherapeuten ist sehr wertvolle Vorarbeit möglich, damit spätere logopädische Therapien zu stabileren Ergebnissen führen können.