Experten-Forum   |   Kontakt   |   Facebook

Kennst du die Raunächte?

Raunächte – so heißen die Nächte zwischen dem 25. Dezember und dem 6. Januar. Zähl doch mal nach: Es sind genau zwölf Nächte, sechs im alten Jahr und sechs im neuen.

Vor allem früher meinten viele Menschen, diese zwölf Nächte stehen für die zwölf Monate des neuen Jahres: Was du in diesen Nächten träumst oder was dir als Idee einfällt, kann im jeweiligen Monat des neuen Jahres Wirklichkeit werden – so der Volksglaube.

Träumst du also in der Nacht vom 25. auf den 26. Dezember von ganz viel Schnee, machst du vielleicht im Januar einen tollen Winterausflug mit deiner Familie. Träumst du das in der Nacht vom 26. auf den 27. Dezember, findet der Ausflug im Februar statt.

Früher räucherten die Menschen in den Raunächten mit Kräutern ihr Haus, ihre Ställe und ihre Felder – daher auch der Name dieser Nächte. Durch das Räuchern wollten die Leute böse Geister vertreiben.

Vor Geistern brauchst du heute natürlich keine Angst zu haben – die gibt es nicht mehr,
versprochen!