Experten-Forum   |   Kontakt   |   Facebook

Bastelt eine Kastanienraupe!

Frag mal deine Eltern: Bestimmt haben auch sie mit Kastanien gebastelt, als sie noch Kinder waren. Denn das gehört zum Herbst einfach dazu – so wie die bunten Blätter.

Ob Männchen, Igel oder Spinnen – aus Kastanien kannst du viele tolle Dinge machen. Tim zeigt dir, wie du eine hübsche Raupe anfertigst:

Sammle zunächst draußen Kastanien ein, die vom Baum gefallen sind. Pass auf, dass du dir an den stacheligen Hüllen nicht weh tust.

Bohre dann zu Hause mit einem kleinen Handbohrer in mehrere Kastanien auf zwei Seiten ein kleines Loch. Einen Handbohrer gibt es für wenig Geld in jedem Baumarkt. Am besten, du lässt Dir dabei von einem Erwachsenen helfen.

Verbinde die Kastanien mit Zahnstochern, die du in die gebohrten Löcher steckst.
Lass den Raupenkörper schlängelnd aussehen – befestige die Kastanien also nicht ganz gerade aneinander.

Für die letzte Kastanie, das Hinterteil der Raupe, brauchst du nur ein Bohrloch.

Beim Raupenkopf sollte die helle Stelle der Kastanie nach vorne zeigen – das ist das Gesicht deiner Raupe.

In den Kopf bohrst du zwei Löcher für die Fühler und steckst halbierte Zahnstocher hinein. Dann kommt die Nase, dazu ebenfalls ein Loch bohren und ein kleines Stück von einem Zahnstocher rein. Zum Schluss noch die Augen: Zwei Löcher bohren, jeweils ein Zahnstocherstück hinein und darauf zwei rote Beeren spießen.

Fertig ist deine Raupe aus Kastanien!

Zwei Tipps von Tim:

Du kannst der Raupe das Gesicht auch einfach nur aufmalen. Und hast du keine Zahnstocher zu Hause, nimm Streichhölzer.