Experten-Forum   |   Kontakt   |   Facebook

Bastel mit Tim eine Schneekugel

Tim zeigt dir heute, wie du eine Schneekugel basteln kannst. Viel Spaß beim Schütteln!
 
Was brauchst du dafür?
 Ein leeres Glas mit Schraub­verschluss (z. B. ein Marmeladenglas)
 Destilliertes Wasser
 Glycerin (aus der Apotheke)
 Kunstschnee/Glitter/Pailletten o. Ä. (z. B. aus dem Bastelladen)
 Heißkleber oder wasserfesten Klebstoff
 Dekomaterialien nach Wunsch (z. B. Figuren, Tiere, Baumschmuck o. Ä. aus Kunststoff)
 
Und so geht’s:
Damit deine Schneekugel später auch richtig schön glitzert und funkelt, muss das Glas ganz sauber sein. Deshalb ist es wichtig, das Glas zuerst gründlich zu spülen. Nimm die Figur zur Hand, die du dir ausgesucht hast, und klebe sie innen in den Deckel. Dabei helfen dir deine Eltern sicher gerne, denn gerade bei Heißkleber kann man sich leicht verbrennen. Die Figur setzt du am besten in die Mitte des Deckels. Drücke sie gut fest und lass sie trocknen. So fällt die Figur nicht ab, wenn du später kräftig schüttelst. Solange die Figur trocknet, kannst du schon einmal das destillierte Wasser und das Glycerin ins Glas füllen. Nimm von beidem ungefähr gleich viel. Das Glycerin sorgt dafür, dass das Wasser dicker wird und die Schneeflocken später langsamer sinken.
 
Jetzt kannst du alles, was dir gefällt, ins Glas geben: Kunstschnee, Glitter, Pailletten oder sogar alles auf einmal – ganz so, wie es dir gefällt. Sobald das Glas gefüllt ist, schraubst du den Deckel ganz fest auf das Glas. Achte darauf, dass genug Flüssigkeit im Glas ist, denn es sollte möglichst wenig Luft in das Glas gelangen. Am besten hältst du das Glas beim Schließen über ein Waschbecken, falls etwas überschwappt. Jetzt brauchst du das Glas nur noch umzudrehen und deine selbst gemachte Schneekugel ist auch schon fertig. Wenn du möchtest, kannst du das Glas jetzt noch von außen verzieren, zum Beispiel mit einem Geschenkband. Sieht doch schön aus, oder? Jetzt kannst du es in deiner Kugel schneien lassen.