Experten-Forum   |   Kontakt   |   Facebook

Kleine Auszeit: Wohlfühlbad

Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, blubbert und schäumt es in Deutschlands Badezimmern: Die Wohlfühl-Zeit bricht an!
 
Im Herbst steht uns öfter als sonst der Sinn nach einer Entspannungspause mit Tiefenwirkung: Wir gönnen uns ein wohltuendes Bad: Warmes Wasser lockert die Muskeln, wir atmen tiefer, unser Körper kommt zur Ruhe – wir sind ganz weit weg vom Alltag.
 
Das i-Tüpfelchen auf der kleinen Auszeit ist ein selbst gemachter Badezusatz. Nichts ist faszinierender als die Düfte der Natur, verwenden Sie also hochwertiges Oliven- oder Distelöl, Milch und Honig. Frische Kräuter wie Thymian, Oregano und Salbei, wohlriechende Blüten, aromatische Nadeln sowie ätherische Öle aus dem Fachhandel fördern die Entspannung. Damit die Öle ihre volle Wirkung entfalten, sollte die Wassertemperatur die Körpertemperatur von 37° C nicht übersteigen.
 
Welches Öl darf’s denn sein? Mandelöl ist bekannt für seine hautglättende Wirkung, Orangenöl wiederum erhält die natürliche Feuchtigkeit der Haut. Schwitzen Sie schnell, ist Salbeiöl zu empfehlen, denn dieses verringert die Schweiß- und Fettproduktion.
 
Stellen Sie ein paar Kerzen im Bad auf, lauschen Sie Entspannungsmusik oder greifen Sie zu Ihrem aktuellen Lieblingsbuch – und genießen Sie einfach. Unser Verwöhntipp: Bleiben Sie rund 20 Minuten in der Wanne, tupfen Sie sich danach nur ab und tragen Sie auf Ihre noch feuchte Haut großzügig Körperlotion auf. Die Füße ebenfalls dick eincremen, Baumwollsocken anziehen und im Bademantel auf Bett oder Sofa ausruhen.
 
Können Sie sich einen gemütlicheren Herbstabend vorstellen?