Experten-Forum   |   Kontakt   |   Facebook

Schniefnase? Sagen Sie ihr mit Salbei und Salz den Kampf an!

Hat es Sie auch schon erwischt mit einer herbstlichen Schniefnase? So ein Schnupfen kann ganz schön lästig sein – doch mit ein paar einfachen Tricks werden Sie ihn rasch wieder los!

Einen verfestigten Schnupfen können Sie lösen, indem Sie viel Wasser und Kräutertee trinken. Dadurch verflüssigt sich der Schleim und fließt ab. Ergänzend essen Sie am besten Brühen und Suppen, denn diese wirken innerlich erwärmend und entlasten den Stoffwechsel – so kann sich Ihr Organismus ganz dem Selbstheilungsvorgang widmen.

Inhalation mit Salbei

Bei einer klassischen Inhalation halten Sie Ihren Kopf über eine Schüssel mit kochendheißem Wasser und bedecken ihn mit einem großen Handtuch. Anschließend atmen Sie den aufsteigenden Dampf rund zehn Minuten lang ein. Ein Teelöffel Salz oder ein Esslöffel getrockneter Salbeiblätter erhöhen die schleimlösende Wirkung. Die äußerliche Wärme auf den gesamten Gesichtbereich wirkt auch lindernd bei verstopften Nasennebenhöhlen, Kiefer- und Stirnhöhlen.

Nasenspülung mit Salz

Mit regelmäßigen Nasenspülungen machen Sie es Schnupfenviren schwer, sich bei Ihnen einzunisten. Das geht ganz einfach: Saugen Sie Flüssigkeit aus Ihrer Hand direkt in die Nasenlöcher ein. Geeignet sind zehnprozentige Salzlösungen (Kochsalz oder Emser Salz) oder Kräuterzubereitungen. Ebenso können Sie durch das Lutschen von Pastillen mit dem Extrakt der Zistrose oder durch Gurgeln flüssiger Zubereitungen mit Zistrose dem Eindringen anfliegender Viren entgegen wirken.

Kommen Sie gut durch die Schnupfenzeit und atmen Sie befreit!

Bitte-lächeln-Tipp: Wenn die Beschwerden nach eine Woche nicht abheilen oder sich verstärken, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dies gilt auch dann, wenn Blut oder Eiter im Taschentuch sichtbar sind. Durch ihren Arztbesuch können Sie der Ausbreitung von Bakterien entgegenwirken und chronischen Schnupfen vermeiden.