Experten-Forum   |   Kontakt   |   Facebook

Mit Zimt und Ingwer zu warmen Füßen

Eisige Temperaturen gehören zwar zum Winter dazu – aber an kalte Füße können und wollen wir uns nicht gewöhnen. Dabei sind kalte Füße nichts Ungewöhnliches, denn jetzt im Winter versorgt unser Körper bewusst erst unsere inneren Organe mit Wärme. Die Füße vernachlässigt er ebenso wie die Hände – sie spielen bei der Lebenserhaltung eine geringere Rolle.

Doch was kann gegen kalte Füße helfen? Ein Blick in die Hausapotheke lohnt sich, denn die richtigen Mittel im Kampf gegen Eiszehen haben Sie bestimmt in Ihrem Küchenschrank bzw. können Sie im nächsten Supermarkt kaufen.

So kommen Sie zu warmen Füßen Zimt und Ingwer wärmen – ebenso wie Chili und Pfeffer – den Körper und die Füße von innen heraus. Besonders Ingwertee wirkt wohltuend: Geben Sie einfach ein paar frische, dünne Ingwerscheiben in einen Teefilter und lassen Sie sie rund 20 Minuten in heißem Wasser ziehen. Süßen Sie nach Belieben mit Honig.

Zimtsohlen können Sie wie Einlegesohlen in Ihre Schuhe geben. Sie fördern die Durchblutung der Füße und sorgen für angenehme Wärme. Zudem verbreiten sie beim Laufen einen angenehmen Geruch.

Ein Fußbad erwärmt den Körper von den Füßen aufwärts und entspannt. Mischen Sie in einer mit warmem Wasser gefüllten Fußschüssel Rosmarinblätter, fünf Esslöffel Salz und frische Ingwerscheiben. Baden Sie Ihre Füße eine Viertelstunde darin und ziehen Sie anschließend dicke Wollsocken an.

Bitte lächeln-Tipp: Fußsalbe selbst gemacht
Hier haben wir noch etwas Besonderes für Sie – ein Rezept für eine wärmende Zimt-Ingwer-Fußsalbe. Die Herstellung ist gar nicht schwer, Sie brauchen dafür:

100 ml Mandelöl
10 gr Bienenwachs
2 Zimtstangen
1 EL frisch geriebenen Ingwer
mehrere saubere Creme-Töpfchen

Zerkleinern Sie die Zimtstangen und erhitzen Sie sie zusammen mit dem Ingwer und dem Öl vorsichtig in einem Topf. Lassen Sie das Gemisch bei niedriger Hitze eine halbe Stunde ziehen, rühren Sie dabei ab und zu um. Dann seihen Sie das Öl ab, ein Kaffeefilter aus Papier ist dabei hilfreich. Geben Sie das Öl zusammen mit dem Bienenwachs in den Topf und erwärmen Sie beides, bis sich das Wachs aufgelöst hat – rühren Sie gut um. Anschließend füllen Sie die heiße Salbe in saubere Cremetöpfchen und lassen sie erkalten. Schließen Sie erst nach dem Erkalten den Deckel des Töpfchens. Cremen Sie mit Ihrer selbst hergestellten Salbe regelmäßig Ihre Füße ein. Herrlich!

Kommen Sie gut und vor allem warmen Fußes durch den Winter!