Experten-Forum   |   Kontakt   |   Facebook

Winterfrische Haare und Haut

Wie wäre es mit neuem Winterglanz? Kälte, Heizungsluft und wenig Licht hinterlassen schließlich ihre Spuren an Haut und Haaren. Kleine Verwöhneinheiten zwischendurch sorgen übrigens nicht nur für tolles Aussehen, sondern erhalten auch die Funktionalität.

Haare und Kopfhaut

Reagiert Ihre Kopfhaut empfindlich auf den Temperaturwechsel, verwenden Sie am besten Haarpflegeprodukte mit einem niedrigen Tensidgehalt – sie trocknen die Kopfhaut weniger aus. Gönnen Sie Ihren Haaren nach jeder Wäsche eine Spülung und einmal pro Woche eine Kur. Lassen Sie zudem Ihre

Achtung, Sonnenbrand!

Verständlich, dass Sie sich jetzt im Winter nach Sonne sehnen und bei blauem Himmel gern ins Freie gehen. Doch es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dabei getrost auf Sonnenschutzmittel verzichten zu können: Im Winter kann die UV-Strahlung intensiv sein, zudem ist Ihre Haut die Sonne nicht mehr gewöhnt: Ihr Eigenschutz reicht nicht aus, um Sonnenbrand, Hautalterung und eventuelle Hautkrebserkrankungen zu verhindern. Denken Sie daher auch jetzt im Winter an Sonnenschutzmittel oder suchen Sie den Schatten auf, halten Sie sich über einen längeren Zeitraum im Freien auf.

Für die tägliche Gesichtspflege eignen sich sanfte und pH-hautneutrale Pflegeprodukte besonders gut. Achten Sie darauf, dass sie möglichst wenig Parfüm und Konservierungsstoffe enthalten. Gönnen Sie sich jede Woche ein Peeling, so lösen Sie Verhornungen, Schuppungen und Unreinheiten; die obere Hautschicht wird stärker durchblutet und kann sich erneuern.

Haare so oft wie möglich an der Luft trocknen und schränken Sie den Gebrauch von Haartrocknern ein. So werden Ihre Haare wieder glänzend und geschmeidig.

Bitte-lächeln-Tipp: Ein Friseurbesuch alle zwei Monate hilft dabei, das Haar gesund zu halten. Spliss hat dann keine Chance.