Experten-Forum   |   Kontakt   |   Facebook

Schöne Zähne: Erfolg im Job und in der Liebe

Schöne Zähne symbolisieren nicht nur Gesundheit und Jugend: Studien weisen darauf hin, dass ein sympathisches, strahlendes Lächeln auf das andere Geschlecht besonders anziehend wirkt. Häufig spielt ein solch schönes Gebiss sogar bei Personalentscheidungen eine Rolle – welcher Chef sieht nicht gern in ein strahlendes, harmonisches Gesicht?

So resümiert eine Untersuchung des Kings College in London, dass Menschen mit makellosen Zähnen für intelligenter, beliebter und attraktiver gehalten werden als solche mit ungeraden und verfärbten Zähnen. Eine Studie der Loma Linda University in Kalifornien bestätigt in einem ähnlichen Vergleich, dass die Zahnfarbe für berufliche und zwischenmenschliche Erfolge möglichst hell sein sollte.

Ein strahlendes Lächeln und gerade Zähne sind den meisten von uns aber nicht von Natur aus gegeben. Wer langfristig schöner lächeln will, sollte sich von Zahnprofis in den fach-/zahnärztlichen Praxen beraten lassen. Vorsicht aber bei Billiglösungen wie Bleachings vom Discounter: Sie können die Zähne dauerhaft schädigen und sind deshalb nicht zu empfehlen.

Verfärbungen entstehen mitunter durch äußere Einflüsse: Substanzen in Kaffee, Tee, Rotwein und Nikotin sowie Lebensmittelfarben heften sich an der Zahnoberfläche fest und verfärben diese. Besonders auffällig sind die Beläge dort, wo Speichel austritt – beispielsweise an der Innenseite der unteren Schneidezähne. Es entsteht „Zahnstein“: Mineralien aus unserem Speichel lagern sich im Zahnbelag (der sog. „Plaque“) ab, wo dieser nicht gründlich entfernt wird; schon innerhalb weniger Tage kann keine Zahnbürste mehr diese Plaque wirklich wegputzen.

Wie sich die gelblichen Verfärbungen vermeiden lassen? Wer nicht auf Genussmittel wie Kaffee, Tee oder Rotwein verzichten will, sollte lieber einmal öfter zur Professionellen Zahnreinigung gehen. Hier werden Zahnstein und leichte Verfärbungen entfernt – und gleichzeitig sind Sie auf der sicheren Seite, was den Gesundheitszustand Ihrer Zähne betrifft!

Bitte-lächeln-Tipp: Zu Bleaching, White Strips, Zahncreme mit Weißeffekt, Veneers und kieferorthopädischen Korrekturmaßnahmen berät Sie Ihre fach-/zahnärztliche Praxis gern. In der nächsten Ausgabe widmet sich bitte lächeln diesem Themenkomplex ausführlich — ab 2. März 2015 in Ihrer Praxis!