Experten-Forum   |   Kontakt   |   Facebook

Raus in die Natur!

Der Himmel strahlt blau, die Sonne lacht, die Temperaturen sind mild – jetzt locken wieder Joggingschuhe, Fahrrad und Nordic-Walking-Stöcke. Ausdauersport stärkt Atmung, Herz und Kreislauf und senkt gleichzeitig das Risiko für Bluthochdruck und einen hohen Cholesterinspiegel. Doch eine ausdauernde Belastung kann sich auch gegen die Gesundheit wenden. Um gesund zu bleiben und den Spaß am Sport zu erhalten, sollten Sie ein paar Aspekte beherzigen:

Kraftvoller Start
Wenn wir morgens aufstehen, muss unser Kopf erst einmal wach werden. Genauso geht es unserem Darm. Ein gesundes und ausgewogenes Frühstück weckt unseren Stoffwechsel und wir verbrennen über den Tag mehr Kalorien. Für Sportler ist das Frühstück besonders wichtig, um die über Nacht verbrauchten Nährstoffe und Vitamine wieder aufzufüllen und für das Training bereitzustellen.

Obst und Gemüse: mehr als nur Vitamingeber
Obst und Gemüse enthalten nicht nur Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe, sondern auch jede Menge Sekundärstoffe; diese können uns vor Krankheiten schützen. Sie verringern beispielsweise das Risiko für Arterienverkalkungen und senken die Cholesterinwerte im Blut. Frisches Obst und Gemüse ist besonders reich an den gesundheitsfördernden Sekundärstoffen.

Mehr Fett für Sportler
Fett hat einen schlechten Ruf, doch für die Aufnahme der Vitamine A, D, E und K ist es unerlässlich, da sich diese Vitamine nur in Fett lösen. Deshalb sollten wir das Fett nicht komplett vom Speisezettel streichen, wegen der hohen Energiedichte aber auf versteckte Fette achten. Lebensmittel wie Rapsöl, Lachs und Nüsse sind als Fettlieferanten besser geeignet als Pommes und Fleischwurst.

Bis zu drei Liter Wasser pro Stunde Sport
Beim Sport verlieren wir in der Stunde 0,8 bis 3 Liter Wasser über den Schweiß. Der Körper benötigt das Wasser aber, um Funktionen wie Stoffwechsel, Blutfluss und Steuerung der Körpertemperatur aufrecht zu erhalten. Für Sportler gilt deshalb noch mehr als für andere: viel Wasser trinken!

Schweiß raubt Mineralstoffe
Beim Sport fließen Schweiß, Vitami­ne und Mineralstoffe in Mengen. Deshalb ist der Bedarf an den Vita­minen B2, B6 und B12 bei Leistungs­sportlern besonders hoch. Die Vitamine sind wichtig für die Energiebereitstellung und die Leistungsfähigkeit des Immunsystems. Mineralstoffe wie Magnesium, Zink und Selen wirken Muskelkrämpfen und Erschöpfung entgegen. Isotonische Getränke, alkoholfreies Bier und Schorlen helfen, die Vitamin- und Mineralstoffspeicher des Körpers vor, während und nach dem Sport aufzufüllen. Über Nahrungsergänzungsmittel wie SymbioVital® Sport können Leistungssportler gezielt Nährstoffe und Vitamine aufnehmen.

Starke Sportler – schwaches Immunsystem
Mehrmals die Woche 30 bis 45 Minuten Ausdauersport sind gesund und verhindern typische Zivilisationskrankheiten wie Arterienverkalkung und Übergewicht. Ein Übertraining schwächt dagegen das Immunsystem. Während intensiver Trainingsphasen oder nach einer Wettkampfperiode kommt es deshalb häufig zu Infekten.