Experten-Forum   |   Kontakt   |   Facebook

Nach dem Essen Zähne putzen?

„Nach dem Essen das Zähneputzen nicht vergessen“ – so haben Sie es als Kind gelernt, stimmt’s? Mittlerweile weiß die Zahnmedizin aber, dass Mundpflege im direkten Anschluss an den Genuss bestimmter Nahrungsmittel den Zähnen mehr schadet als nutzt.

Besonders nach dem Verzehr saurer Lebensmittel attackieren die Säuren den Zahnschmelz und das Zahnbein: Die Säuren lösen Mineralien wie Kalzium und Phosphat heraus, die Schutzschicht ist also geschwächt. Greifen Sie nun zur Zahnbürste, reiben Sie den Zahnschmelz nur noch stärker weg – im Fachjargon heißt das „Abrasion“. Wichtig: Einmal abgetragener Zahnschmelz bildet sich nie wieder neu.

Besser ist es also, nach dem Essen eine halbe bis eine Stunde zu warten: So geben Sie Ihrem Speichel Zeit, die Säuren zu neutralisieren. Bei der anschließenden Zahnpflege hilft fluoridhaltige Zahnpasta bei der Remineralisierung der Zähne, eine weiche Zahnbürste ist sanft zum Schmelz.

Besonders viel Säure enthalten Softdrinks und Fruchtsäfte. Auch einige Obstsorten wie Äpfel, Orangen und Kiwis haben einen hohen Säureanteil. Zudem entstehen Säuren auf indirektem Weg, wenn Bakterien Essensreste verarbeiten — daher spülen Sie am besten unmittelbar nach dem Essen Ihren Mund gründlich aus und greifen zu einem zuckerfreien Kaugummi.