Experten-Forum   |   Kontakt   |   Facebook

Blasenentzündung – lästiges Übel

Hochkonjunktur haben zurzeit Erkältungskrankheiten. Ebenfalls außergewöhnlich hoch ist das Risiko einer Blasenentzündung, die oft von einer Unterkühlung ausgelöst wird. Ständiger Harndrang und Brennen beim Wasserlassen sind die Folgen.

Leserin Gabriele P. aus Garbsen bei Hannover schrieb bitte lächeln: „Ich habe jetzt bereits zum dritten Mal innerhalb von vier Monaten eine Blasenentzündung. Ich wollte jetzt mal Cranberry-Extrakte probieren, können Sie mir hierzu etwas empfehlen?“ bitte lächeln hat die Frage zur fachkundigen Beantwortung an Dr. Martina Weber weitergegeben, Ökotrophologin bei BioProphyl, einem Hersteller natürlicher Nahrungsergänzungsmittel.

Dr. Martina Weber: „Cranberrys werden insbesondere aufgrund ihrer sekundären Pflanzenstoffe, der so genannten Proanthocyanidine (PAC), geschätzt – denn im Gegensatz zu den meisten anderen Früchten enthalten sie diese in der seltenen A-Form. Als optimal bezeichnen aktuelle Studien den täglichen Verzehr von 36 – 72 mg PAC aus Cranberrys der Gattung Vaccinium macrocarpon. Sind der PAC-Gehalt und die Cranberryart nicht angegeben oder handelt es sich um Cranberryprodukte einer anderen Gattung als Vaccinium macrocarpon, sollten Sie einen Wechsel des Präparats in Betracht ziehen.“